Sauerteig Laib

Besonders saftig, besonders aromatisch, super lecker und gut bekömmlich!

Zutaten:

    • VORSAUERTTEIG:
    • 30 Gramm ASG (Roggenstarter)
    • 60 Gramm Wasser
    • 60 Gramm Roggenmehl Type 1150
    • SAUERTEIG:
    • Vorsauerteig
    • 50 Gramm Wasser lauwarm
    • 50 Gramm Roggenmehl 1150
    • HAUPTTEIG:
    • Sauerteig
    • 250 Gramm Wasser
    • 2 Gramm Hefe (optional)
    • 1 Teelöffel Aromamalz (optional)
    • 1 Teelöffel Ahornsirup
    • 450 Gramm Dinkelmehl Type 1050
    • 12 Gramm Salz
    • Prise Liebe

Zubereitung:

  • für Vorsauerteig die Zutaten gut vermischen und für 8 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen
  • für Sauerteig alle Zutaten gut vermischen und bei Raumtemperatur für ca. 2-3 Stunden anspringen lassen - der Sauerteig soll sich mindestens verdoppeln und Blasen bilden

  • anschließend den Sauerteig und alle restlichen Zutaten ca. 4 Minuten zu einem weichen Teig verkneten
  • den Teig in eine geölte Schüssel geben, mit Lebensmittelhaube verschließen und bei Raumtemperatur ca. 1 Stunden aufgehen lassen
  • dann mit nassen Händen den Teig mehrmals ziehen und falten
  • diesen Vorgang noch mindestens 2-3 mal wiederholen - das sorgt für ein perfektes Teiggerüst!

  • anschließend den Teig auf leicht bemehlte Teigunterlage geben und passend für dein Gärkörbchen mit leichtem Druck, ohne den Sauerstoff rauszudrücken, formen
  • Gärkörbchen bemehlen und den Laib mit Schluss nach oben geben und für 12-18 Stunden im Kühlschrank (6°C) reifen lassen

  • die Stoneware Plus aufs Rost in den Backofen stellen und auf 250°C, Ober/Unterhitze, vorheizen
  • den Teigling aus dem Gärkörbchen stürzen und anschneiden, auf den vorgeheizten Stein geben und ein Schuss kaltes Wasser auf den Backofenboden geben (eventuell ein backfestes Gefäß nehmen)
  • ca. 15-20 Minuten backen und für eine knusprige Kruste kurz die Backofentür öffnen um Dampf rauszulassen
  • dann die Temperatur auf 230°C senken und weitere 15-20 Minuten knusprig ausbacken

  • Laib aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter am besten komplett auskühlen lassen

Andere Rezepte

Gusseiserne Pfannen: Tipps und Gebrauchshinweise

Zum Rezept

Hackbällchen mit Tomaten-Soße

Zum Rezept

Sauerteig-Cracker

Zum Rezept

Pita nach griechischer Art

Zum Rezept
"